Historie - 70 Jahre Labor Dr. Gärtner




Im April 1947 gründete Dr. med. Kurt Gärtner das erste Privatlabor Deutschlands. Das Labor befand sich in einem angemieteten Erdgeschoß in Weingarten. Links und rechts vom Eingang befand sich die hygienisch-bakteriologische Untersuchungsstelle, ganz links war die Wohnung.



Erstes Informationsblatt an die Einsender anlässlich der Gründung des Labor Dr. Gärtner aus dem Jahre 1947 (PDF)












1950 wurde das erste eigene Laborgebäude erstellt. Rechts im Bild das doppelstöckige Wohngebäude, links davon das Labor. Unter dem heruntergezogenen Dach befand sich der Meerschweinchen-Tierstall für die Tuberkulose-Versuche.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits 1951 hatte das Familienunternehmen 9 Angestellte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Luftbild aus dem Jahr 1956 läßt einige Erweiterungen des Laborgebäudes erkennen:

Nach hinten der ausgebaute Tierstall, nach vorne das klinisch-chemische Labor.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Bild zeigt den letzten Erweiterungsbau im Jahr 1965. Es war eine Zeit der stürmischen Aufwärtsentwicklung. Nur 3 Jahre später war dieses Laborgebäude wieder zu klein geworden. Für die nunmehr 200 Untersuchungsverfahren und 100 Mitarbeiter musste ein Laborneubau erstellt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Oktober 1969 wurde das neue Laborhochhaus eingeweiht. Für die damalige Zeit eine echte Sensation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den 70er-Jahren begann das Zeitalter der Laborautomation.

Hier im Bild der SMA12 von Technicon.

 

 

 

 

 

2006 Nachdem das Hochhaus in Weingarten den Bedürfnissen der modernen medizinischen Analytik nicht mehr entsprach, erfolgte der Neubau eines Laborgebäudes in Ravensburg.