Hygiene

Hygienische Überprüfung der Endoskopen (Produktkontrolle)

Vorbemerkungen

Um eine gleichbleibende Qualität bei der Desinfektion zu gewährleisten, sind regelmäßige bakteriologische Kontrollen erforderlich, empfohlen werden 4-6 Kontrollen jährlich, bei positiven Befunden solange, bis die Ergebnisse wieder negativ sind. Die Prüfung muß jedoch mindestens halbjährlich erfolgen. Eine halbjährliche Kontrolle ist jedoch nur zulässig bei Automaten, wenn durch technische Sicherung die Erhaltung der erforderlichen Parameter (Druck, Temperatur, Spülmengen und Konzentrationen) gewährleistet ist.

Wichtig ist eine Vorreinigung des Endoskopes direkt nach Gebrauch durch Abwischen (z.B. mit Zellstoff), sowie eine Vorreinigung der Kanäle mit den vom Hersteller mitgelieferten Bürsten. Diese Vorreinigung ist auch bei maschineller Aufbereitung unbedingt erforderlich.

 

Nach manueller Aufbereitung der Endoskope sind Außenmantel und Kanäle gründlich mit keimarmen Wasser (regelmäßige mikrobiologische Kontrollen unbedingt erforderlich) oder Aqua dest. von Desinfektionsmitteln freizuspülen.

Durchführung

  • Abstriche: Mit jeweils einem in steriler physiologischer Kochsalzlösung oder Aqua dest. angefeuchteten Tupfer werden Abstriche von den Ventilen, den Kanaleingängen und dem distalen Ende des Endoskops entnommen.
  • Spülung der Endoskopkanäle: Aufziehen von 20 ml Spülflüssigkeit (z.B. sterile physiologische Kochsalzlösung) in einer 20 ml Spritze und Durchspülung jedes Kanals mit jeweils einer neuen Spritze. Die aufgefangene Spülflüssigkeit sollte möglichst schnell im bakteriologischen Labor weiterverarbeitet werden, Proben solange kühl stellen.

Für weitergehende Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.