Aktuelle Laborinformation vom 21.07.2020

Neue Veröffentlichung zur Antikörper-Antwort gegen SARS-CoV-2-IgG vom MVZ Labor Ravensburg im Journal of Clinical Virology publiziert

In der Arbeit wurde die SARS-CoV-2-IgG-Antwort in einem Kollektiv ambulanter COVID-19-Patienten und asymptomatischer, SARS-CoV-2-infizierter Kontaktpersonen im Rahmen der Routinediagnostik zwischen dem 24.03.2020 und dem 06.05.2020 untersucht.

Kurz zusammengefasst:

  • Die SARS-CoV-2-IgG-Antwort unterscheidet sich signifikant bei asymptomatischen SARS-CoV-2-PCR-positiven Kontaktpersonen im Vergleich zu COVID-19-Patienten.
  • SARS-CoV-2-IgG-Antikörper fanden sich bei 90 von 111 (81,1%) von Patienten mit ambulant behandelter COVID-19-Infektion zu einem medianen Zeitpunkt von 32 Tagen nach Symptombeginn.
  • Die Positivrate für SARS-CoV-2-IgG unterschied sich nicht bei Serumproben, die zwischen Tag 10 – 20 und zwischen Tag 21 – 68 nach Symptombeginn entnommen wurden.
  • Bei asymptomatischen SARS-CoV-2-PCR-positiven Kontaktpersonen zu COVID-19-Patienten ist die Positivrate für SARS-CoV-2-IgG signifikant niedriger (p < 0,001) und lag bei nur 15,4% (Serumentnahme im Median an Tag 29 nach positiver PCR)
  • Die ct-Werte der SARS-CoV-2-PCR waren bei asymptomatischen Kontaktpersonen signifikant höher (p < 0.0001) als bei COVID-19-Patienten, d. h. die Virusmenge im Abstrich war bei symptomatischen Patienten höher als bei asymptomatischen Kontaktpersonen.
  • Es zeigte sich eine signifikante negative Korrelation zwischen dem ct-Wert der SARS-CoV-2-PCR und dem SARS-CoV-2-IgG-Wert (p < 0.0001), d. h. Patienten mit hoher Virusmenge im Abstrich zeigten höhere IgG-Werte im Serum.
  • Eine niedrigere Viruslast bei den asymptomatischen Kontaktpersonen könnte die signifikant geringere IgG-Antikörperbildung erklären.

>> Zur Publikation: Wellinghausen N, Plonné D, Voss M, Ivanova R, Frodl R, Deininger S, SARS-CoV-2-IgG response is different in COVID-19 outpatients and asymptomatic contactpersons, Journal of Clinical Virology (2020), doi:https://doi.org/10.1016/j.jcv.2020.104542

>> zurück zur Übersicht: Allgemeine Hinweise zur Diagnostik auf SARS-CoV-2