Aktuelle Laborinformation vom 5. Oktober 2021

SARS-CoV-2-Antikörperbestimmung vor und nach 3. Impfstoffdosis gegen COVID-19

Ende September hat die Ständige Impfkommission beim Robert-Koch-Institut (STIKO) die  >> 11. Aktualisierung der Empfehlung zur COVID-19-Impfung veröffentlicht. In dieser werden Empfehlungen zur Impfung gegen COVID-19 bei Personen mit Immundefizienz gegeben. Zusätzlich wird eine Antikörperbestimmung gegen das SARS-CoV-2-Spike-Protein bei schwer immundefizienten Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort empfohlen.

Im Epidemiologischen Bulletin vom 30. September 2021 (S. 7) finden Sie eine Übersicht der STIKO-Empfehlung zur SARS-CoV-2-Antikörperbestimmung vor und nach 3. Impfstoffdosis.  >> Download

Zeitpunkte für die SARS-CoV-2-Antikörperbestimmung

Frühestens 4 Wochen nach der 2. Impfstoffdosis und frühestens 4 Wochen nach der 3. Impfstoffdosis.
Die Antikörperbestimmung kann am selben Termin durchgeführt werden, an dem die 3. Impfstoffdosis verabreicht wird.

Laboranforderung

SARS-CoV-2-IgG QuantiVac  >> hier mehr erfahren

Befundbewertung

Definierte Grenzwerte für die Bewertung des SARS-CoV-2-Impftiters liegen bislang nicht vor. Allerdings weisen fehlende oder sehr niedrige SARS-CoV-2-Spike-Antigen-IgG-Titer auf eine fehlende oder eingeschränkte humorale Immunantwort hin.

  • Bei dem in unserem Labor eingesetzten SARS-CoV-2-IgG-Test (QuantiVac, Firma Euroimmun) gelten Messwerte < 25,6 BAU/ml als negativ, d.h. fehlende Antikörperantwort.
  • Messwerte im Grenzbereich des Herstellers (25,6 - 35,2 BAU/ml) sowie nach eigenen Erfahrungen bis zum 2-fachen des Cutoff-Bereichs, d.h. ca. 50 BAU/ml können als sehr niedrig angesehen werden. Belastbare Daten zur Definition des Bereichs sehr niedriger Antikörpertiter stehen allerdings noch nicht zur Verfügung.

Eine zwei- oder mehrmalige Messung ermöglicht bei initial fehlender oder niedriger Antikörperantwort die Beobachtung eines ggf. einsetzenden Impferfolgs (Antikörperdynamik). Sollten nach der 3. Impfstoffdosis unverändert sehr niedrige oder keine spezifischen Antikörper messbar sein, sind die betroffenen PatientInnen über den möglicherweise fehlenden Immunschutz aufzuklären.

Präanalytik & Abrechnung

Informationen zur Präanalytik erhalten Sie über unser  >> Leistungsverzeichnis sowie über die Druckdatei dieses Artikels.

Die SARS-CoV-2-Impftiterbestimmung ist keine Kassenleistung und muss daher als IGeL- oder Privatleistung abgerechnet werden. Bitte achten Sie auf die korrekte Laboranforderung (ggf. IGeL-Anforderschein)!

>> zurück zur Übersicht: Allgemeine Hinweise zur Diagnostik auf SARS-CoV-2