Spezielle Klinische Chemie


Ärztliche Leitung:

Dr. med. Sabine Drache

Naturwissenschaftliche und Technische Leitung:
Dr. rer. nat. Peter Pagel (Diplom-Chemiker)

Der Bereich Spezielle Klinische Chemie ist zuständig für die Suchtstoff- und Bestätigungsanalytik sowie für Bestimmungen, die den Nachweis des Alkoholmissbrauchs aufzeigen. Ein weiteres Aufgabengebiet ist die Spiegelbestimmung moderner Antiepileptika, Psychopharmaka und Immunsuppressiva mit hochempfindlichen und spezifischen Tandemmassenspektrometern.

Mittels AAS werden die Schwermetalle und Spurenelemente, meist im Zusammenhang mit arbeits- und umweltmedizinischen Fragestellungen, nachgewiesen.

Vitaminmangelversorgung ist in unserem Labor ein wichtiges Thema, dem wir diagnostisch mit entsprechenden Spiegelbestimmungen und Spezialuntersuchungen zur Charakterisierung des Antioxidantien- bzw. Oxidantienstatus nachgehen.

 

Andere Schwerpunktthemen sind:

> Drogenanalytik
> Harnsteinanalytik
> Porphyrinstoffwechsel
> Stuhluntersuchungen (nicht-bakteriologisch)
> Diagnostik von Phäochromozytom und Karzinoid (Urinuntersuchungen)

 

Methodische Grundlagen:

> Spektralphotometrie
> Plattenreader mit und ohne Plattenprozessierung
> Infrarotspektrometrie
> Chemieluminometrie
> Kryoskopie
> Atomabsorptionsspektrometrie (F-AAS und ET-AAS)
> Gaschromatographie-Isotopenverhältnismassenspektrometrie
> Automaten für immunologische und photometrische Tests
> Flüssigchromatographie: HPLC-UVD, HPLC-FD, HPLC-ECD, HPLC-RI
> Massenspektrometrie: UPLC-Tandemmassenspektrometer